Auf dieser Seite können Sie als Interpret, Verlag, Label oder Produzent verlagsfreie Songtexte unterschiedlicher Genres finden (Schlager,Karneval,Party,Balladen...). Die von Jürgen Schmitt auf dieser Internetseite zugänglich gemachten Inhalte, Text- und Bildmaterialien sind urheberrechtlich geschützt. Besucher der Seite dürfen die Materialien nur einsehen. Die sonstige Nutzung (insbesondere eigene Nutzung,Vervielfältigung, Veränderung, Abgabe und Überlassung an Dritte) ist nur mit schriftlicher Genehmigung durch Jürgen Schmitt gestattet.

 

   ES TUT MIR NICHT LEID

Text: Jürgen Schmitt

 

1.

Anfangs dachte ich was ist schon dabei

Offene Beziehung und völlig frei

Doch später wurde mir dann klar

Dass ich für dich nur ein Spielball war

Mit dir ein großer Traum zerbricht

Es stirbt ein Plan – dass vergesse ich nicht

 

2.

Irgendwann später hatten wir Treue versprochen

Doch manchmal war es fast soweit

Dass ich den Eid auch hätte gebrochen

Und heute täte mir gar nichts mehr Leid

Ich konnte dein Ego bis heute nicht stören

Nur einmal musst du jetzt auf mich hören

 

3.

Hast mich stets für deine Zwecke benutzt

An mir (auch) nur deine Schuhe abgeputzt

Hatte nie meine Ziele (sehr) hoch gesteckt

Und trotzdem wurde ich behandelt wie Dreck

Mit dir werde ich keine Zeit (mehr) verlieren

Weil in dir nur Dummheit und Arroganz regieren

 

Refrain:

Es tut mir nicht Leid - und das erste Mal

Ist es mir auch (wirklich) ganz egal

Dieses Mal habe ich (endlich) den Mut

Und das tut mir (auch) unendlich gut

Es tut mir nicht Leid

Ich gehe und das wird auch Zeit

Das erste Mal tut mir gar nichts (mehr) Leid


 

________________________________________________________

 

   Fliegen (Ballade)

Text: Jürgen Schmitt

 

Die schwarzen Vögel ziehen ihre Kreise

Sie tragen mich zum Licht auf eine (schöne) Reise

 

Es holt mich wer aus dieser Welt

Die Tage meine Freunde sind gezählt

Ich will nicht mehr ich habe ein Ziel

Zurück zu fliegen das wäre zu viel

 

Die schwarzen Vögel ziehen ihre Kreise

Sie tragen mich zum Licht auf eine (schöne) Reise

Die Münze fällt – Kopf oder Zahl

Es ist vorbei – ich hab` keine Wahl

Die Münze fällt - ich hab` keine Wahl

 

Hab` keine Kraft, die Batterie ist leer

Ich bin am Ende und will nicht mehr

Und wenn Du mal nicht mehr weißt wohin

Es gibt nur ein Ziel – flieg einfach dorthin

 

 

Die schwarzen Vögel ziehen ihre Kreise

Sie tragen mich zum Licht auf eine (schöne) Reise

Die Münze fällt – Kopf oder Zahl

Es ist vorbei – ich hab` keine Wahl

 

 

(Refrain wiederholen oder

 erst ein Solo und dann wiederholen)

 

Die schwarzen Vögel ziehen ihre Kreise

Sie tragen mich zum Licht auf eine (schöne) Reise

Die Münze ist gefallen – Kopf oder Zahl

Es ist vorbei – ich hab` keine Wahl

Die Münze ist gefallen – doch ich hatte keine Wahl

 

______________________________________________________________

 

   FÜR EWIGE ZEIT

Text: Jürgen Schmitt

 

1.

Nach einigen Jahren so ganz allein

Sagte ich mir das darf nicht (mehr) sein

Nach dieser langen einsamen Zeit

War ich zum Glück noch mal bereit

Als ich dich sah fing es alles noch mal an

In dieser einsamen Nacht – irgendwann

 

Refrain:

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Will nie mehr traurig sein

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Wir sind nie mehr allein


 

2.

Möchte so gern` mit dir noch mal reden

Im siebten Himmel mit dir schweben

Möchte dir meine Liebe schenken

Das Schicksal gemeinsam mit dir lenken

        Hey  kämpf` um unser zweites Glück

Du bekommst es tausendfach zurück

 

Refrain:

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Will nie mehr traurig sein

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Wir sind nie mehr allein

 

Zwischengesang:

Jetzt will ich deine Liebe für ewige Zeit

Nie mehr allein – für immer zu zweit

 

Refrain:

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Will nie mehr traurig sein

Komm` her zu mir

Ich bleib` immer bei dir

Wir sind nie mehr allein


 

________________________________________________________

 

 

GANZ ODER GARNICHT (DER LETZTE ZUG)

Text: Jürgen Schmitt

 

1.

Ich sah` dich in meinen Träumen (so) manche Nacht

Doch immer bin ich allein aufgewacht

Heute bleibe ich hier und (er)wärme mich an dir

So dass ich niemals wieder frier`

(Und) jedes Mal wenn du mich zärtlich küsst

weiß ich dass es die richtige (oder beste) Entscheidung ist

 

Refrain:

Heute sage ich nicht (mehr) nein

(Und) der letzte Zug fährt ohne mich

Ich sage nicht nein

Denn ich liebe nur Dich

Heute vergesse ich (einfach) den letzten Zug

Ganz oder gar nicht – es ist genug

 

2.

Immer hab` ich mich gefragt, ob du glücklich bist

Auch wenn ich den Zug nahm, ich hab` dich vermisst

Doch heute ahnte ich wenn wir uns wieder sehen

Wird mit uns etwas (ganz) besonderes geschehen

Heute Nacht werde ich nicht von dir gehen

Ganz oder gar nicht – ich kann es verstehen

 

Refrain:

Heute sage ich nicht (mehr) nein

(Und) der letzte Zug fährt ohne mich

Ich sage nicht nein

Denn ich liebe nur Dich

Heute vergesse ich (einfach) den letzten Zug

Ganz oder gar nicht – es ist genug

 

Zwischengesang:

Ich liebe dich (so sehr) heut` sage ich nicht nein

Zu gehen wäre zu spät das sehe ich (auch) ein

Heute spüre ich dich so stark und ich habe Mut

Ganz oder gar nicht und dabei geht es mir gut

 

 

Refrain:
   Heute sage ich nicht (mehr) nein

(Und) der letzte Zug fährt ohne mich

Ich sage nicht nein

Denn ich liebe nur Dich

Heute vergesse ich (einfach) den letzten Zug

Ganz oder gar nicht – es ist genug

Heute vergesse ich (einfach) den letzten Zug

Ganz oder gar nicht und dabei geht es mir (so) gut

Du tust mir so gut...

 

_____________________________________________________________

 

 

    GEPLANT FÜR DIE EWIGKEIT


Text: Jürgen Schmitt

 

 

1.

Wie oft bin ich nachts aufgewacht

Du warst bei einer anderen die ganze Nacht

Ich wäre dir dankbar wenn du jetzt gehst

Ich vermisse dich nicht dass du das verstehst

        Du kannst (ja) jetzt ganz zu der anderen gehen

Ihr werdet euch sicher gut verstehen

 

2.

Heute kann ich dich nicht (mal) mehr hassen

Du solltest die Wohnung nur schnell verlassen

Es wird schon ohne dich weiter gehen

Ich konnte deine Lügen nie verstehen

Gehe jetzt besser ich kann nichts dafür

In meinem Herzen spüre ich nichts mehr

 

3.

Ich frage mich wie konnte das passieren

Dass wir uns wieder so schnell verlieren

Jetzt kannst du dich endlich selber finden

Brauchst dich an mich nicht mehr zu binden

Verdammt noch mal sieh es doch ein

Es wird nie mehr wie früher sein

 

Refrain:

Wir hatten geplant für die Ewigkeit

Doch jetzt ist alles Vergangenheit

So wird es nicht mehr weiter gehen

Und wir werden uns nie wiedersehen

In Ewigkeit (und) für alle Zeit

Bist du für mich Vergangenheit


 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!